eBay Kleinanz. Markt u. YouTube Kanal

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Essbares Besteck ... Kulero Startnext




Diese nachhaltige Alternative zu Einwegbesteck aus Plastik und Holz,
die auch noch lecker schmeckt!

Die werde ich in Kürze ausprobieren 😊

Und wer das ganze unterstützen oder auch testen oder sich einfach nur informieren möchte,

Bildrechte bei:    startnext.com/kulero


Bildrechte bei:    startnext.com/kulero

ÖPNV – der Weg weg vom Auto hin zum Bürgerticket



Die SVHI hat doch vor drei Jahren so einen schicken neuen Fahrplan rausgebracht, damit alle neu lernen mußten, welche Linie wohin fährt. Wer hat denn da Tetris mit den Bussen und den Fahrern gespielt und dabei nicht bemerkt, daß Fahrer fehlen? Es kann auch nicht sein, daß pro Tag um die 70 Busfahrten ausfallen, weil Busfahrer fehlen. Und die „Massenerkrankungen“ der Fahrer, die in unserer Zeitung regelmäßig als Entschuldigung auftauchen. Kann es sein, daß keiner mehr Busfahrer in Hildesheim werden möchte, weil der Job zu unattraktiv geworden ist und zu schlecht bezahlt wird? Abhilfe soll nun der „neue“ Fahrplan ab 4. Oktober schaffen? Da bin ich mal gespannt.

Der öffentliche Nahverkehr muß so attraktiv werden, daß die Leute auch ihr Auto stehenlassen wollen. Dann haben wir auch wieder saubere Luft.

Finanzieren kann man sowas z.B. durch ein „Bürgerticket“, bzw. eine entsprechende App. Das wird schon länger diskutiert in anderen Städten. Fairkehr
 
Pflanzt Bäume und Blumen in den Städten zur Klimaverbesserung und baut nicht noch mehr Parkhäuser und Parkplätze in der Innenstadt. Noch eine Idee: begrünte Wartehäuschen für mehr Artenvielfalt und Klima. Wo ein alter Baum gefällt werden muß, soll auch wieder ein neuer Baum gepflanzt werden.

Geht doch mal voran und stolpert nicht hinterher.

Ich komme leichter und schneller von München nach Berlin, als von Hildesheim nach Bad Lauterberg im Harz. Die Entfernung beträgt 85 km. Das Bahnhofsgebäude dort, war der frühere Ostbahnhof in Hildesheim. Zu Beginn der 1880er Jahre wurde er Stück für Stück hier abgetragen und in Bad Lauterberg wieder aufgebaut und dort in Betrieb genommen. Das nenne ich mal Nachhaltigkeit. 

Früher, als ich noch mit der Bahn dorhin fahren konnte, dauerte die Fahrt eine gute Stunde. Heute gibt es dort keine Bahnverbindung mehr. Wie in so vielen kleinen Orten, wurden die einfach abgehängt und wegrationalisiert. Mit dem Auto dauert die Fahrt eine Stunde, jetzt mit den Öffis (Bahn und Bus) drei Stunden. Ich habe aber keine Auto und ich will auch kein Auto mehr haben. Ich wünsche mir bürgerfreundliche und bezahlbare Öffis. 
Hildesheim will 2025 Kulturhauptstadt werden. Mit der Infrastruktur? Hallo, es gibt Straßen bei uns in der Stadt, da denkt man, die wurden seit dem letzten Krieg nicht mehr saniert. Aber das ist wahrscheinlich schon Kulturgut und steht unter Denkmalschutz.

Ich weiß, das muß auch finanziert werden. Das Geld, das unser derzeitiger Bundesminister Scheuer für die Maut versenkt hat, wäre für die Wiederbelebung der Öffis, Ausbau Fahrradwege, Busspuren etc. sinnvoller zu verwenden gewesen. Das ist nicht sein Geld!!!!  Das ist unser Geld, unsere Steuern!!! Wer so verschwenderisch mit Geld umgeht, daß ihm nicht selbst gehört, den sollte man zur Rechenschaft ziehen und der sollte auch mit seinem eigenen Vermögen haften.

Und noch eine Bitte: Baut keinen Golfplatz für die Oberschicht, tut was für die Menschen, die hier leben und arbeiten und denkt auch an die vielen Mitbürger, die nur beschränkte Geldmittel haben. Nicht jeder Mitbüger der auf Sozialleistungen angewiesen ist, ist automatisch ein Sozialschmarotzer.

Dienstag, 15. Oktober 2019

Handy-Nutzung im Auto: Regelung sorgt häufig für Verwirrung

Was gibt es an dieser Regelung denn nicht zu verstehen?!?!

Ich frage mich, wie das Handy wie in diesem Artikel beschrieben, zwischen Ohr und Schulter "geflogen" sein mag.

Das ist doch Schwachsinn ... warum sollt der keine 100€ zahlen 😳

Meine Meinung zum Handyverbot ist ja sowieso etwas anders als bei manch Anderen.

Ich denke ICH kann als Autofahrer einschätzen ob ich genau in diesem Moment gefahrlos

  • mich unterhalten,
  • durchs Radio ablenken,
  • etwas in den Mund stecken,
  • zum Kaffeebecher greifen,
  • in die Rückspiegel sehen,
  • zu den Kindern auf der Rückbank gucken und
  • dabei die widerliche Kippe aus dem Fenster schnippen  😉
  • oder eben auch telefonieren kann oder nicht!

Aber darum gehts ja hier nicht.

Entweder ich halte mich an Regeln (Gebote, Verbote) oder eben nicht!

Man müsste sowieso viel mehr (siehe meine Punkte oben) im Auto verbieten!  😉

Denn wenn man immer wieder mal lesen muss,

"mich lenkt auch telefonieren mit Freisprechanlage so sehr ab"

ja Leute da denke ich, ihr solltet unbedingt entweder das Autofahren oder das Telefonieren zum Schutz der Anderen einfach sein lassen, am besten beides!

Sonntag, 13. Oktober 2019

Fehler beim Bau eines Insektenhotels, die du vermeiden solltest


Immer wieder wird es gesagt und geschrieben, aber dieser Artikel auf der unten verlinkten Seite hat mir ganz besonders gut gefallen und ich denke man kann gut danach arbeiten und sich etwas eigenes für den Garten und die Wildbienen zusammenstellen.




Vielen Dank dafür und ich möchte es hier weiter verbreiten und unters mehr oder weniger
minder- und unwissende Volk mischen 😉

Ich hoffe, es spricht nichts dagegen.


Weiterführendes:






und noch eins: 


Igel im Garten


Daher habe ich mir mal ein Igelhaus zugelegt, welches nun allerdings noch bearbeitet, geschützt und danach zusammengebaut werden muss. (Fortsetzung folgt)




Kompost in der Küche - ohne Ekelfaktor!

Ich bin gerade mal wieder (wie schon so oft) über einige Artikel zum Thema Kompost gestolpert.

Es betrifft mich ja nicht mehr so richtig, da ich keinen wirklichen "Garten" mehr habe, meine Grünfläche schon fast im Naturschutzgebiet und unter einer 15 m hohen Tanne geschätzt mal ganze 4x5m beträgt und nur aus einem Tisch, 4 Stühlen und einem Schirm von 3m ø besteht.
Im Sommer stehen da dann noch einige Pflanzen, ein paar Kakteen, Agaven und ähnliches herum.

Auch in meinem 1 Mann Haushalt, der die Komposttonne an der Straße 15 m entfernt hat, welche dann regelmäßig von einigen Blödies (da die "grüne Tonne" dort ja öffentlich steht) mit Cola-Dosen, auch Plastiktüten von ihren Katzenklos, Plastikverpackungen von Süßigkeiten und vielem ähnlichen (ab und an auch die vollkommen überflüssige FreitagsPostReklame in Plastiktüte) bestückt wird, fallen ja Küchenabfälle an,  die (ein Weilchen gesammelt) ab und an nach draußen müssen!
Wobei die besagte Katzenkacke eigentlich auch nichts im Kompost zu suchen hat, sondern in den Restmüll gehört!
Aber die Behälter stehen ja NOCH 5m weiter. Dass dorthin gehen kann man wohl niemandem zumuten die/der seine Müllsäcke auch immer mal wieder und auch tagelang im Hausflur stehen läßt!

Aber darum ging es mir hier eigentlich gar nicht!

Ich fand es eigentlich viel mehr interessant, wie man auch über einige Tage seine Küchenabfälle die später in die Komposttonne wandern sollen oder halt auf den Kompost im Garten (manche haben vielleicht noch einen) ziemlich Fliegen frei, über einige Tage in der Küche aufbewahrt werden können, wenn man nicht unbedingt einen Plastikbehälter und einen Deckel darauf nimmt und einige noch wichtige Regeln beachtet, die man auf dieser besagten Seite wunderbar nachlesen kann.



Bildrechte bei - Altes-Gartenwissen.de


Kompost in der Küche sammeln - ohne Ekelfaktor!


Freitag, 11. Oktober 2019

Zuckersüß

Advent Advent die Hütte brennt... eigentlich schon länger. Wir wurden von der Nahrungsmittelindustrie vorsätzlich seit Jahrzehnten in die Irre geführt, weil die Zuckerhersteller es so wollten. Uns wurde mit Low-Fat-Produkten - die nachweislich noch mehr Zucker enthalten - suggeriert: Jetzt kriegste Deine Traumfigur...  "Zucker ist toll und Fett ist böse", war das Evangelium.

Aber die Bevölkerung auf diesem Planeten wurde immer dicker und kränker. Und nun kommen sie nicht mehr drumherum und müssen zugeben: Wir haben Euch angelogen. Der Zucker macht uns krank und fett.

So, nun zu meiner Glosse des Tages. Ich kanns nicht anders betiteln:
Ein großer Discounter - nennen wir ihn mal DILL (ich will nicht noch Werbung für den Laden machen) - wird am 24. Oktober 2019 den ganz großen Wurf landen. Jaaa, es gibt ihn dann ab einen Einkauf von € 25 sogar kostenlos dazu, den Löffel mit Bauch, damit der Verbraucher bis zu 20% Zucker sparen kann. Leute, wie verblödet seid ihr? Nur noch Dschungelzelt- und Großer-Bruder-Haus-Gucker?

Ich spare seit Jahren schon Zucker ein. Und zwar ohne so einen Löffel. Wenn in einem Rezept für Kuchen 300g Zucker angegeben sind, dann reichen auch 200g. Bislang hat sich noch keiner an meiner Kaffeetafel beschwert. Ich kaufe schon lange keine Joghurts mit Früchten. Ich kaufe Naturjoghurt und dann gibts da einen Teelöffel Marmelade rein. Schmeckt auch lecker.

Gebt Euren Kinder keine Kinderjoghurts oder Schokoladen extra für Kinder. Da ist nachweislich noch mehr Zucker drin. Gebt den Kleinen lieber einen Apfel oder eine Banane. Die Lebensmittelampel muß her. Aber Frau Klöckner geht lieber mit dem Vorstand von einem großen Nahrungsmittelkonzern auf Kuschelkurs. Hat sie das nötig?

Ich hätte mir gewünscht, der Discounter würde die überzuckerten Kinderprodukte aus dem Programm nehmen und als Werbung, jedem Kunden ab einem Einkauf von € 25 statt des Löffels ein Kilo Äpfel dazugeben.

Freitag, 9. August 2019

Bärbel hatte mal wieder eine blendende Idee ...


... und wie ich so bin, manchmal ganz schnell Feuer und Flamme für eine Idee! Und vor allem für so eine leckere Idee, für den Honig von Orangenblüten in bzw. aus Spanien.

Honig mag ich sowieso für mein Leben gern ... am allerliebsten bisher Lindenblütenhonig. Da hängen am Geschmack und Geruch soooo viele Erinnerungen dran.

Ratz, fatz wurde diese Idee also in die Tat umgesetzt und ein Bienenstock in Spanien für ein Jahr adoptiert 😊

Kaum ausgesprochen und angesehen, war die Bestellung auch schon erledigt.

Spanien ist ja nicht aus der Welt ... und wenige Tage Später ist nun der Honig, sicher verpackt und rasendschnell geliefert, hier schon bei mir. ( am 2.8. bestellt am 9.8. geliefert )

Und ich muss sagen, er schmeckt genauso wie es sich anhört .... superlecker!!




CrowdFarming® ist ein neuer, nachhaltiger und transparenter Weg, deine Lebensmittel zu erhalten: adoptiere einen Baum, ein Tier oder einen Garten, erhalte frische Lebensmittel, die direkt für dich vom Landwirt angebaut wurden und hilf dabei, Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen.



https://www.naranjasdelcarmen.com/



Und nun steht bei mir die Hälfte von 4 Kg
superleckerem Orangenblütenhonig 😊

Ich kann diese Art der Honigbestellung
( und Unterstützung der Jungbauern )
jedem nur weiter empfehlen!

12. Sept. 2019


Und der nächste Bienenstock ist bereits aktiviert!

Bei dem Regen an der Küste im Moment haben wir ihn allerdings

in die Berge geschickt.

Da ist es sicher etwas trockener für unseren Gebirgshonig  😋



Die Bienen der Berge waren fleißig 😊 das nächste Honigpaket ist da!
Um einiges fester ist er aber wieder superlecker
Ich bin begeistert! 

 ( am 11.9. bestellt am 24.9. geliefert )




Sonntag, 28. Juli 2019

Die "Big Five" kennt doch jeder....

......  oder?
Beim Großwildjäger wird die Antwort wie aus dem Gewehr geschossen kommen: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard.

In Anbetracht der Konstellationen auf der politischen Weltbühne gibt es meiner Meinung nach neue Big Five. Die da wären: Kim Jong Un, Trump, Putin, Erdogan und Boris Johnson

Fragt sich nur, ob die so big sind, wie sie meinen oder einfach nur von ihrer Muddi beim Wettbewerb "Ich kann weiter pinkeln als Du" angemeldet wurden?


Dienstag, 25. Juni 2019

es ist ja nicht zum aushalten ....

Bin eben mal gaaaanz kurz vor die Tür getreten  😰  aber schnell wieder rein!!!

Wenns schlimm kommt knacken wir diese Woche noch den DE Rekord von 40,3°

weit sind wir nicht mehr davon entfernt ...


Ich finde es reicht ... ist ja wie in Barcelona ... nur der schöne Mistral fehlt ...

Mein Ventilator kommt jedenfalls nicht mehr dagegen an.


Donnerstag, 16. Mai 2019

Mitmachen beim Stadtradeln

Mitmachen beim Stadtradeln ... kann jeder

und über diesen Link oben kann sich jeder informieren.



Deswegen habe ich mich gleich auch einmal angemeldet, da ich als Geocacher doch des öfteren auf dem Rad unterwegs bin, und habe die ersten 22 Km schon mal probeweise (rund um Mehle) erradelt ... 😉 🚴🏻‍♂️

die allerdings noch nicht in die Zählung kommen, da erst ab 02.06.2019 in HI offiziell gezählt wird.

___

Und jedes mal wieder vergesse ich diese wundervolle App ON zu stellen. Da sind nun schon reichlich Kilometer "den Bach runter gegangen"  ☹️  und wenn das schon VOR dem offiziellen Zählen so ist, oh man.

Ich habe mich heute (1.6.) entschlossen ... morgen auch ein paar Kilometer gut zu machen 😉



Und die dusselige App hat nicht mal die Hälfte davon aufgezeichnet ...
sondern mittendrin gestreikt ... warum auch immer ☹️



Vielleicht war mein Rad der App einfach nur zu schnell?!



Nach einer kleinen Pommes/Würstchen Pause
und ca. 3 Std. war ich durch mit den 43 Km
und konnte mir im Hocafé Klostermarienrode
leckeren Erdbeer, Blaubeerkuchen und Kaffee als Belohnung gönnen.

---

Mit schon fast zwei Wochen in der Werkstatt 🚴🏻‍♂️
kann man am Kilometerstand leider wenig besehen 😧


aktuelles ...

Essbares Besteck ... Kulero Startnext

das essbare Besteck Diese nachhaltige Alternative zu Einwegbesteck aus Plastik und Holz, die auch noch lecker schmeckt! Die w...

beliebtes ...